Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 14: Zeitgeber – Heteronomy #progadvent2017

Hypnotisch geht es in den 14. Adventstag: Der markante Klang der Caisa-Trommel gibt zusammen mit einem meditativen Drumbeat den Takt vor, während Klarinette, Violine, Melodica und Co. für schwebende Klangwelten sorgen. Zeitgeber hat mit dem Album „Heteronomy“ eine einzigartige Mischung aus traditioneller Weltmusik und modernen Soundtexturen geschaffen, das wie alle Adventskalenderbeiträge kostenlos zum Download verfügbar ist. Das sollte selbstverständlich niemanden davon abhalten, bei Gefallen der Band eine angemessene Vergütung über die Bandcamp-Seite zukommen zu lassen.

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 13: Markus Reuter – Live in Morelia 2016 // Stick Men – Konnekted #progadvent2017

Der heutige Adventskalender-Beitrag ist eine Hommage an unseren verstorbenen Freund Thomas Kohlruß, der heute seinen 51. Geburtstag gefeiert hätte und ein wirklich großer Fan und wichtiger Förderer der Musik des Berliner Gitarristen Markus Reuter war. Thomas verfasste zahlreiche Rezensionen auf den Babyblauen Seiten zu seinem Œuvre. Das Adventskalender-Team ist sich sicher, dass dieses Double-Feature ganz nach dem Geschmack von Thomas gewesen wäre.

Markus Reuter ist einer der interessantesten und fleißigsten Persönlichkeiten der deutschen Musikszene: Er ist Komponist, Produzent, Gitarrist, Gitarrenbauer und erfolgreicher Solo-Künstler sowie Mitglied einer ganzen Reihe von Bands und stilistisch breit gefächerten Projekten, darunter befinden sich die Stick Men, Reuter/Mastelotto (a.k.a. TuNer), Nocturne Blue, das Crimson ProjeKct, seine „Stammband“ centrozoon usw.

Soundscapes sind ein essenzieller Bestandteil von Reuters künstlerischem Schaffen. Seine derzeit aktuellste Solo-Veröffentlichung, das Album „Live in Morelia 2016“, ist ein guter Einstieg in seine Klangwelt und die fast kinematographischen Klangskulpturen. Das Album ist nur noch bis zum Ende des Jahres kostenlos erhältlich, danach wird es als exklusiver Download lediglich für seine Subscriber verfügbar sein. Über eine Spende beim Download des Albums freut sich der Künstler aber gewiss dennoch auch jetzt schon.

Direktlink zum Album

Die Stick Men sind das wohl bekannteste Projekt, in das Markus Reuter involviert ist. Ursprünglich von Tony Levin gegründet, mauserte sich das Trio in der Besetzung Levin/Reuter/Mastelotto zu einer der aufregendsten Bands im King-Crimson-Fahrwasser. Sie knüpfen an die große Tradition der Post-1970er-Inkarnationen der karmesinroten Band an, gleichzeitig entwickeln und modernisieren sie permanent ihren Sound. Kompositorisch haben die Stick Men heuer mehr zu bieten als die aktuelle King-Crimson-Besetzung.

„Konnekted“ ist eine Art „Best Of Rarities“-Album der Formation. Es enthält auch Auszüge ihrer sensationellen Konzerte mit dem aktuellen (und früheren) KC-Saxophonisten Mel Collins und dem ehemaligen KC-Violinisten David Cross. Auch hier freuen sich Band und Label bestimmt über eine Spende beim Download des eigentlich kostenlosen Albums.

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 12: Instrumental (adj.) – A Series of Disagreements #progadvent2017

Der heutige Adventskalenderbeitrag ist kurz: Die 3 Tracks des Albums „A Series of Disagreements“ bringen es grade mal auf etwas über 15 Minuten Laufzeit. Doch jede Minute lohnt sich, gibt es in dieser Zeit doch alles, was man von einem guten Prog-Album erwartet! Krumme Takte soweit das Ohr reicht, abgefahrene Soli und ein über diesem ganzen Mathrock-Gefrickel schwebender Jazzeinfluss. Da stimmt es besonders froh, dass die Band für das nächste Jahr ein neues Album angekündigt hat.

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 11: Dye by the Sword – The Bats #progadvent2017

Wir starten in die dritte Adventswoche mit dem Album „The Bats“ der Kanadier Dye by the Sword. Wunderschöne Gitarrenmelodien verweben Schoegazing mit Postrock und Dreampop Elementen. Wem dieses Album gefällt, der sollte auch unbedingt in den Vorgänger „Lanterns“ reinhören, das wie „The Bats“ als „Name-Your-Price“-Download auf Bandcamp verfügbar ist.

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 10: iamthemorning – ~ #progadvent2017

Der heutige Adventskalender-Beitrag kommt wieder von unserem Mitarbeiter Mirko Sonsala, dem Spezialisten für besondere Entdeckungen. Zum heutigen Tipp schreibt er:

Zum 2. Advent geht es etwas ruhiger zu. Das russische Duo iamthemorning dürfte einigen Prog-Fans bereits bekannt sein. Ihr erstes Album „~“ gibt es nun zum „Name your Price“-Download. Das Album bietet zerbrechlichen und filigranen Chamber Prog mit Neoclassical-Elementen und poppigen Momenten, dominiert von Klavier, Violine und dem Sopran der Sängerin Marjana Semkina.

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 9: Trichotomy – Live with String Quartet #progadvent2017

Das Klaviertrio ist im Modern Jazz eine der ältesten Besetzungen, gleichzeitig hat sie sich als eine der beständigsten und wandelbarsten erwiesen. Dennoch (oder gerade deswegen?) gibt es immer wieder Versuche, das naturgemäß eingeschränkte Klangspektrum des Trios zu erweitern. Auf eine originelle Idee kam das australische Ensemble Trichotomy. Es erweiterte seinen Sound mit Hilfe eines veritablen Streichquartetts. Das Ergebnis ist eine erstaunlich gut funktionierende Verbindung von modernen Jazz-Improvisationen mit „klassischen“ Streichquartett-Harmonien.

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 8: Adrift For Days – A Sleepless Grey #progadvent2017

Die vorweihnachtliche Stille durchbricht unser heutiger Adventskalenderbeitrag mit kraftvollen Psychedelic-Doom-Klängen. Wenn man sich auf Gesangseinlangen jenseits des wohlklingenden Klargesangs einlassen kann erwarten einem auf dem Album „A Sleepless Grey“ wunderbare Riffs in einem Sound, der deutlich von der ungewöhnlichen Spielweise des Gitarristen Lachlan R. Dale beeinflusst wird, der auch der Band Hashshashin ihren ganz eigenen Klang verpasst hat.

 

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 7: Baoba Stereo Club – Lesteoeste #progadvent2017

Der heutige Adventskalender-Beitrag kommt von unserem Mitarbeiter Mirko Sonsala, der sich bereits im letzten Jahr als „Trüffelschwein“ für besondere Entdeckungen einen hervorragenden Ruf im Adventskalender-Team erworben hat. Zum heutigen Tipp schreibt er:

Freunde minimalistischer Musik aufgepasst: Wer wie ich schon auf das nächste Sonar-Album mit David Torn wartet, kann die Zeit vielleicht mit dieser Veröffentlichung überbrücken. Baoba Stereo Club sind ein Ensemble aus Brasilien, das instrumentale Stücke im Spannungsfeld von Jazz und Post-Rock spielt. Die Musik ist kühl, aber sie groovt!

Direktlink zum Album

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 6: PoiL – L’ire des papes / Dins o cuol #progadvent2017

Das französische Ausnahmetrio PoiL beschenkt uns am heutigen Nikolaustag mit einer Neuauflage ihres Debütalbums „L’ire des papes / Dins o cuol“. Den Hörer erwartet vertrackt-wuseliger Kammerprog, der auf diesem Erstling noch wesentlich filigraner klingt, als auf ihrem späteren Meisterwerk „Brossaklit“. Hier zeigt sich avantgardistischer Wahnsinn in seiner schönsten Form.

Direktlink zum Album

 

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 5: Blueneck/Forty Mile Ground – The Outpost · Reconstructed #progadvent2017

Bereits im letztjährigen Adventskalender wurde die aus Bristol stammende Postrock/Artpop-Duo Blueneck vorgestellt. Sie verbinden düstere Melodien mit bittersüßer Melancholie zu einem verdichtet-intensiven Sound. Anlässlich des ersten Jahrestages ihres letzten regulären Studioalbums „The Outpost“ haben sie eine Remix-Ausgabe der Produktion als Name-your-Price-Download veröffentlicht. Dem originalen Material wurde vom Produzenten und Remix-Spezialisten Forty Mile Ground ein Retro-Achtziger-Sound verpasst. Das Ergebnis ist eine überraschend neue und überraschend musikalische Lesart des sehr empfehlenswerten Originalalbums.

Direktlink zum Album