Die besten 110 Alben aller Zeiten: Plätze 110-81

…wenn’s nach mir geht.

Eine musikalische Liste von Benjamin Feiner.

Es gibt Alben, die will man zermahlen und sich intravenös einführen. Es gibt Alben, die gute Gründe sind, doch lieber auf der einsamen Insel zu bleiben. Und es gibt Alben, die als Meilensteine in der eigenen Biographie fungieren.

Meine bisher ungeklärte Vorliebe für Top-10-Listen (abgesehen vom sogenannten Click-Bait-Problem) war für mich als unverbesserlicher Musikfan immer ein Anreiz, Bands, Alben und Songs in verschiedenste Rankings zu packen. Und ja: Es ist eines der überflüssigsten Dinge des Planeten, etwas, das so sehr vom persönlichen Geschmack und Empfinden abhängig ist, haarklein zu sortieren und einzuordnen.

Deshalb gilt – es geht hier um den Spaß. Den Spaß, Erfahrungsberichte über Musik zu lesen, sich inspirieren zu lassen, neue Bands und Künstler zu entdecken. Meine Liste der „110 besten Alben aller Zeiten“ ist zu hundert Prozent subjektiv, und auch ein Meilenstein für mich selbst; es ist die längste und umfangreichste Liste, die ich jemals verfasst habe.

Was über viele Wochen dem [progrock-dt]-Forum auf Facebook häppchenweise vor die Füße geworfen wurde, gibt es nun endlich als neu aufgelegten Director’s Cut in einer brillanten Super-HD-Surround-Sound-3D-Remaster-Version. Inklusive Poster, Schal und Murmel.

Viel Spaß!

Die besten 110 Alben aller Zeiten: Plätze 110-81 weiterlesen

Stay On The Scene Like A Prog Machine!

Vor zwei Jahren habe ich begonnen, auf meinem Mixcloud-Profil DJ-Mixe mit sehr tanzbarem, funkigen Prog/Artrock/Psychedelic zu erstellen. Hier der neueste: Stay On The Scene Like A Prog Machine!

prog-machine-collage

Playlist:

  • Czerwone Gitary – Coda
  • Family – Part Of The Load
  • Mannfred Mann’s Earth Band – Give Me The Good Earth
  • Pink Floyd – Money
  • Stray – Yesterday’s Promises
  • CMU – Dream
  • Kraan – Let It Out
  • Birth Control – Gamma Ray
  • Chicago – 25 Or 6 To 4
  • Led Zeppelin – How Many More Times
  • Wolf People – One By One From Dorney Reach
  • Captain Beyond – Dancing Madly Backwards (On A Sea Of Air)
  • Can – Vitamin C
  • Primal Scream – Kowalski

Wie findet der Progger (m/w) das neue Marillion-Album?

Es ist Freitag, es ist #PieChartTag und die neue Marillion ist mit reichlich Vorschusslorbeeren erschienen. Wie findet der Progger und die Proggerin eigentlich das neue Album?

Wie findet der Progger und die Proggerin das neue Marillion.Album?

Übrigens: Das neue Marillion-Album „Fuck Everyone And Run (F.E.A.R.)“ gibt es ab dem 23.9. im Handel, unter anderem bei amazon.de und bei jpc.de




Anmerkung: Die angegebenen Links zu Amazon und JPC sind sogenannte „Affiliate Links“. Von den Verkäufen, die über diese Links generiert werden, wird ein geringer Prozentsatz (natürlich ohne Aufpreis) auf das Konto des Autoren gutgeschrieben. Mit dem so eingenommenen Geld versuche ich die laufenden Kosten für die Website zu finanzieren. Außerdem habe ich bei Überschüssen vor den Blogautoren zumindest gelgentlich eine kleine Aufwandsentschädigung für ihre Artikel zukommen zu lassen. Selbstverständlich steht es jeden Besucher frei, diese Links zu nutzen oder die ID-Tag am Ende des Links „wegzukürzen“ oder die CDs in anderen Shops oder bei lokalen Händeln zu kaufen.

Kostenlose Downloads von der aktuellen King-Crimson-Tournee

King Crimson - European Tour 2016, Plakat in Stuttgart (Ausschnitt)Während King-Crimson-Boss Robert Fripp und seine sechs Ritter Jakko Jakszyk, Tony Levin, Mel Collins, Pat Mastelotto, Gavin Harrison und Jeremy Stacey durch halb Europa tingeln, um die neueste Inkarnation der ewigen Band, das „Three headed beast“ (mit drei Schlagzeugern!), vorzustellen, kredenzt uns der fotoscheue Gitarren-Gott von jedem Gig der Tour einen kostenlosen MP3-Download, direkt vom Soundboard mitgeschnitten. So wurde es zumindest ganz offiziell verkündet.

Kostenlose Downloads von der aktuellen King-Crimson-Tournee weiterlesen

Hallo Prog-Welt!

Willkommen zum Blog der [progrock-dt]-Community. Hier findet ihr in Zukunft Beiträge von einzelnen [progrock-dt]-Usern, die entweder zu umfangreich, zu abstrus oder schlichtweg zu schade wären, um in der allgemeinen Flüchtigkeit der Social Media unterzugehen.