Zum Jahresende: Kostenlose Label-Sampler zum Download

Das kalendarische Jahr neigt sich dem Ende entgegen, das musikalische ist längst vorüber. Kein Label wird wohl zwischen den Jahren noch ein Album veröffentlichen, dass dann zwischen der noch nicht ganz verdauten Weihnachtsgans und dem Silvester-Feuerwerk untergehen wird.

Zwei unserer Lieblings-Plattenfirmen beschenken allerdings die Musikfans zum Jahresabschluss mit kostenlosen* Label-Samplern, die einen guten Überblick über ihre jeweiligen Veröffentlichungen 2017 geben.

Das US-amerikanische Label Cuneiform steht seit vielen Jahren für kompromisslose Veröffentlichungen abseits des Mainstreams. Die Schwerpunkte legen sie auf (Avant-) Prog und innovativen Jazz. Der aktuelle Label-Sampler ist dementsprechend prallgefüllt mit ihren Highlights des Jahres von Bubblemath, Art Zoyd, Miriodor, Thinking Plague, The Ed Palermo Big Band, Cheer-Accident usw.

[bandcamp width=100% height=120 album=263124429 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Art as Catharsis, unser australisches Lieblingslabel, ist bekannt für seine experimentellen, oft drastischen Releases zwischen Noise, Doom Metal, Postrock und Chamber Rock/Jazz/Metal. Viele AaC-Alben sind als Name-your-price-Downloads erhältlich, nicht wenige ihrer Titel haben wir in unserem Adventskalender und in Arnes Tellerrand-Kolumne gefeatured: Zeitgeber, Hinterlandt, Milton Man Gogh, Siberian Hell Sounds, Opium Eater u. v. m.

[bandcamp width=100% height=120 album=2888087252 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Wer es experimentell und ungewöhnlich mag, kommt an Cuneiform und Art as Catharsis nicht vorbei. Kennt ihr noch mehr kostenlose Label-Sampler dieser Art, die das vergangene Jahr eines Labels zusammenfassen? Dann schreibt eure(n) Tipp(s) in die Kommentare.

___

* Natürlich freuen sie sich dennoch über einen kleinen Obolus, der die Kosten deckt.

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 24: Robin and the Modest – Eftychia #progadvent2017

Der letzte Beitrag im diesjährigen musikalischen Adventskalender ist einer meiner persönlichen Favoriten des Jahres. Robin and the Modest sind eine Hamburger Band um den professionellen Komponisten (und Multi-Instrumentalisten) Tobi Vogel. Sie legen mit „Eftychia“ ein bemerkenswertes Debüt vor: Das Album bewegt sich musikalisch unverkrampft irgendwo zwischen Progressive und Psychedelic Rock, zwischen gemäßigten, unaufdringlichen Retrosounds und frühen den Porcupine Tree. Besonders hervorzuheben ist die hohe Musikalität und Professionalität der Band: Hier sind echte Könner am Werk, die mit unüberhörbar viel Spielfreude auftrumpfen.

Achtung: „Eftychia“ wird nur bis zum 26.12.2017 einschließlich als Pay-what-you-want zu haben sein, danach wird es wieder zum normalen Preis angeboten. Über eine kleine freiwillige Spende freuen sich Tobi und seine exquisite Band trotzdem. Ebenso interessant: Das Album gibt es in einer schönen Vinyl-Ausgabe, die natürlich mit Download-Code inklusive verkauft wird.

Bitte bedenkt, dass dem Künstler Kosten für den „kostenlosen“ Download entstehen. Außerdem könnt ihr dann das Album, zusammen mit allen anderen gekauften Bandcamp-Downloads in der sexy Bandcamp-App streamen und das Album erscheint in eurer Collection, mit der ihr auf der nächsten Party Eindruck schinden könnt.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=1589574712 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Das Adventskalender-Team Arne, Mirko und Sal wünschen allen Followern ein wundervolles Weihnachtsfest mit hoffentlich guter Musik. Dank an alle Musiker, die ihre Musik so generös zur Verfügung gestellt haben.

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 17: Kings of Improg – Henosis #progadvent2017

Prog aus Südafrika bekommt man ja nicht jeden Tag zu Ohren. Heute sogar zum „Name your price“ (und wie immer freut sich die Band gewiss über eine kleine Spende). Kollege Mirko schreibt zum Album „Henosis“:

Die Kings of Improg sind eine instrumentale Progrock-Band aus Benoni in Südafrika mit starken Bezügen zum Metal und Postrock. Die Truppe hat sich ursprünglich aus einer Jam-Sesson entwickelt. Wer jetzt an langweiliges Improvisations-Gedudel denkt, kann jedoch beruhigt aufatmen: Das Album bietet strukturierte, melodische, aber auch härtere Songs, denen man teilweise noch (im positiven Sinne) den Jam-Charakter anmerkt.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=1269616352 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 16: Ça – Mon Tout petit Ça à moi S’est dévoilé Au grand jour Quand j’ai su le voir Sans lunettes #progadvent2017

»Mein kleines Ein und Alles offenbarte sich mir am helllichten Tag als ich herausfand, dass ich es ohne Brille sehe«

Ist das wirklich ein Albumtitel? Ja, es ist ein Albumtitel, wenn man die Tracknamen des aktuellen Ça-Albums hintereinander liest. Auf Französisch: Mon Tout petit Ça à moi S’est dévoilé Au grand jour Quand j’ai su le voir Sans lunettes. Ihr versteht das nicht? Ich auch nicht. Aber vielleicht kann Kollege Mirko etwas Licht ins Dunkel bringen:

Es, nein, nicht Stephen Kings Es, sondern: Ça.

Ça sind eine dieser verrückten, aber genialen neuen französischen Bands (aus Lyon). Es handelt sich hier um ein Mathrock-Powertrio. Viel Dissonanz, Chaos und Gefrickel. Also nichts für jedermann.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=4225823373 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

P.S.: Alle Ça-Alben sind als Pay-what-you-want zu haben. Über eine kleine Spende freut sich die Band aber sicher dennoch.

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 14: Zeitgeber – Heteronomy #progadvent2017

Hypnotisch geht es in den 14. Adventstag: Der markante Klang der Caisa-Trommel gibt zusammen mit einem meditativen Drumbeat den Takt vor, während Klarinette, Violine, Melodica und Co. für schwebende Klangwelten sorgen. Zeitgeber hat mit dem Album „Heteronomy“ eine einzigartige Mischung aus traditioneller Weltmusik und modernen Soundtexturen geschaffen, das wie alle Adventskalenderbeiträge kostenlos zum Download verfügbar ist. Das sollte selbstverständlich niemanden davon abhalten, bei Gefallen der Band eine angemessene Vergütung über die Bandcamp-Seite zukommen zu lassen.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=3606373511 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 13: Markus Reuter – Live in Morelia 2016 // Stick Men – Konnekted #progadvent2017

Der heutige Adventskalender-Beitrag ist eine Hommage an unseren verstorbenen Freund Thomas Kohlruß, der heute seinen 51. Geburtstag gefeiert hätte und ein wirklich großer Fan und wichtiger Förderer der Musik des Berliner Gitarristen Markus Reuter war. Thomas verfasste zahlreiche Rezensionen auf den Babyblauen Seiten zu seinem Œuvre. Das Adventskalender-Team ist sich sicher, dass dieses Double-Feature ganz nach dem Geschmack von Thomas gewesen wäre.

Markus Reuter ist einer der interessantesten und fleißigsten Persönlichkeiten der deutschen Musikszene: Er ist Komponist, Produzent, Gitarrist, Gitarrenbauer und erfolgreicher Solo-Künstler sowie Mitglied einer ganzen Reihe von Bands und stilistisch breit gefächerten Projekten, darunter befinden sich die Stick Men, Reuter/Mastelotto (a.k.a. TuNer), Nocturne Blue, das Crimson ProjeKct, seine „Stammband“ centrozoon usw.

Soundscapes sind ein essenzieller Bestandteil von Reuters künstlerischem Schaffen. Seine derzeit aktuellste Solo-Veröffentlichung, das Album „Live in Morelia 2016“, ist ein guter Einstieg in seine Klangwelt und die fast kinematographischen Klangskulpturen. Das Album ist nur noch bis zum Ende des Jahres kostenlos erhältlich, danach wird es als exklusiver Download lediglich für seine Subscriber verfügbar sein. Über eine Spende beim Download des Albums freut sich der Künstler aber gewiss dennoch auch jetzt schon.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=3159051509 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Die Stick Men sind das wohl bekannteste Projekt, in das Markus Reuter involviert ist. Ursprünglich von Tony Levin gegründet, mauserte sich das Trio in der Besetzung Levin/Reuter/Mastelotto zu einer der aufregendsten Bands im King-Crimson-Fahrwasser. Sie knüpfen an die große Tradition der Post-1970er-Inkarnationen der karmesinroten Band an, gleichzeitig entwickeln und modernisieren sie permanent ihren Sound. Kompositorisch haben die Stick Men heuer mehr zu bieten als die aktuelle King-Crimson-Besetzung.

„Konnekted“ ist eine Art „Best Of Rarities“-Album der Formation. Es enthält auch Auszüge ihrer sensationellen Konzerte mit dem aktuellen (und früheren) KC-Saxophonisten Mel Collins und dem ehemaligen KC-Violinisten David Cross. Auch hier freuen sich Band und Label bestimmt über eine Spende beim Download des eigentlich kostenlosen Albums.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=1540336988 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 12: Instrumental (adj.) – A Series of Disagreements #progadvent2017

Der heutige Adventskalenderbeitrag ist kurz: Die 3 Tracks des Albums „A Series of Disagreements“ bringen es grade mal auf etwas über 15 Minuten Laufzeit. Doch jede Minute lohnt sich, gibt es in dieser Zeit doch alles, was man von einem guten Prog-Album erwartet! Krumme Takte soweit das Ohr reicht, abgefahrene Soli und ein über diesem ganzen Mathrock-Gefrickel schwebender Jazzeinfluss. Da stimmt es besonders froh, dass die Band für das nächste Jahr ein neues Album angekündigt hat.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=2995112499 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 3: King Gizzard & The Lizard Wizard – Polygondwanaland #progadvent2017

Hinter dem Türchen zum heutigen ersten Adventssonntag kommt herrlicher, leicht abgedrehter Psych-Prog zum Vorschein. Die Australier King Gizzard & The Lizard Wizard bieten mit „Polygondwanaland“ nicht nur ein hervorragendes Album zum Name-Your-Price Tarif an, sondern sie verschenken es gar zur vollkommen uneingeschränkten Verwendung: Auf ihrer Webseite kinggizzardandthelizardwizard.com lässt sich das Album nicht nur als MP3-Version herunterladen, auch die CD- und Vinyl-Master Versionen stehen einschließlich des Artworks zur freien Verfügung bereit.

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=1542160429 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Der musikalische Adventskalender 2017 – Tag 2: Pequeno Céu – Praia Vermelha #progadvent2017

Der proggige Advents-Engel hat hinter dem heutigen Türchen brasilianischen Prog-Fusion-Jazz mit schön verwobenen Post-Rock, Psychedelic- und Math-Rock-Elementen versteckt. Viel Spaß mit diesem wunderbaren Einstieg ins erste Adventswochenende!

Direktlink zum Album

[bandcamp width=100% height=120 album=503485362 size=large bgcol=ffffff linkcol=0687f5 tracklist=false artwork=small]

Zum Geburtstag der [progrock-dt]: Moulettes Doppel-CDs gewinnen

Die [progrock-dt] feierte am 9. Februar 2017 ihren 18. Geburtstag, die englische Chamber-Pop-Truppe Moulettes befindet sich vom 11.2.–17.2 auf Deutschlandtournee:

11.2.17 – München, Strom
13.2.17 – Frankfurt, Nachtleben
14.2.17 – Köln, Studio 672
15.2.17 – Hamburg, Molotow
16.2.17 – Leipzig, Moritzbastei
17.2.17 – Berlin, Badehaus

Grund genug ein Gewinnspiel zu starten 🙂

Zu gewinnen gibt es dreimal das aktuelle Album „Preternatural“ in der „European Special Edition“ die neben dem regulären Album noch eine Bonus-CD mit Live-Aufnahmen, Outtakes, Remixen und weiterem Bonusmaterial enthält.

Um das Album gewinnen zu können, müsst ihr folgende Frage richtig beantworten:

Welches in der Rockmusik eher seltene Streichinstrument gehört bei den Moulettes zur festen Besetzung?

Tipp: Auf  findet der Homepage der Band oder im Tournee-Teaser-Video unten findet ihr alle Infos, die ihr für das Beantworten der Frage benötigt.

Sendet die hoffentlich richtige Antwort in einer E-Mail mit dem Betreff „Moulettes Gewinnspiel“ und euren Klarnamen, ggf dem verwendeten Nicknamen und eurer Postadresse (für die Gewinneinsendung) an

gewinnspiel@progrock-dt.de

Einsendeschluss ist der 17.2.2017, 23:59 Uhr

Teilnehmen darf jedes Mitglied der Facebook-Gruppe [progrock-dt], jeder Subscriber unseres Twitter-Accounts oder Abonnent der Mailing List, der über 18 Jahre alt ist und wohnhaft in der EU oder der Schweiz ist.

Weitere rechtliche Hinweise
Zum Geburtstag der [progrock-dt]: Moulettes Doppel-CDs gewinnen weiterlesen